Zürich – Das Cleantech-Startup LEDCity verfolgt eine Mission: Ihre intelligente Beleuchtungslösung soll den weltweiten Elektrizitätsverbrauch der Beleuchtung um 80 Prozent reduzieren. Die abgeschlossene Finanzierungsrunde in der Höhe von zwei Millionen Franken hilft ihnen nun beim internationalen Durchbruch.

Heutzutage wird das Licht in Geschäftsgebäuden meist über einzelne Bewegungsmelder gesteuert. Diese Technologie ist jedoch bereits ein halbes Jahrhundert alt und steuert das Licht nur sehr träge. Die Folge? Geschäftsgebäude werden von morgens bis abends dauerbeleuchtet, was wiederum zu einem hohen Energieverbrauch führt.

Ganzen Artikel lesen bei Moneycab