Primar- und Sekundarschüler der privaten Delta Schule in Zürich rüsten mit Unterstützung von LEDCity ihre Klassenzimmer auf eine energieeffiziente, sensorgesteuerte Beleuchtung um. Klimaschutz im Alltag kann auch Spass machen.

In der Delta Schule in Zürich spielt das Thema Nachhaltigkeit im Schulalltag eine zentrale Rolle. Im Rahmen des Eco-School-Projekts, das die Schule mit der gleichnamigen, weltweit tätigen Organisation durchführt, ergab sich eine zukunftsträchtige Zusammenarbeit mit LEDCity, dem Jungunternehmen aus dem Technopark. So lag es dann auch auf der Hand, dass man die Schüler einbeziehen wollte, wenn man die etwas in die Jahre gekommene Beleuchtung auf den aktuellsten Stand der Technik bringt. In zwei Unterrichtseinheiten führte Yves Jungo von der LEDCity AG die Schüler in die Grundlagen des Themas Strom und Beleuchtung ein. Man zählte gemeinsam Leuchtstoffröhren in den Schulräumen, lernte wie man den Stromverbrauch berechnet, und konnte dann sogar selbst Hand anlegen und Lampen demontieren und deren Innenleben entdecken. «Wenn man bereits Kindern die Wichtigkeit eines schonenden Umgangs mit unseren Ressourcen – und insbesondere auch mit der «unsichtbaren» Ressource Strom – vermitteln kann, trägt dies viel zu einer grüneren Zukunft bei», so Jungo von LEDCity

Wenn Kundenberater plötzlich zu Lehrern werden
Das Eco-Schools-Programm wurde 1994 in Dänemark ins Leben gerufen. Heute ist Eco-Schools das grösste internationale Auszeichnungs- und Bildungsprogramm für nachhaltige Entwicklung der Welt. Es unterstützt Schulen dabei, sich für mehr Nachhaltigkeit im Schulbetrieb einzusetzen.

Ganzen Artikel lesen unter: moneycab.ch